Enkidu

Nach meiner Entlassung habe ich wieder Kontakt zu meinem alten Freund Enkidu aufgebaut. Unsere gemeinsame Vergangenheit hat uns wieder zusammengeführt. Wir beiden hatten in den letzten Jahren vieles erlebt und uns verändert. Etwas hilflos waren wir, als wir uns wieder trafen. Völlig zerstreut, unsere Welt die wir bisher kannten war unter gegangen. Wir wussten nicht wohin mit uns – wussten nicht, wer wir waren, wer wir sein wollten. Doch wir hatten beide eines gemeinsam: Kraft & Stärke, um nicht unterzugehen, Motivation & Geduld, um unsere Ziele zu erreichen, Mut & Freundschaft, um das Risiko zu wagen, und Vertrauen – in uns und in den jeweils anderen. Wir hatten keine Angst mehr zu fallen, denn wir waren beide schon so tief gesunken, dass wir uns davor nicht mehr fürchteten. Und warum? Weil wir uns sicher waren, dass wir wieder aufstehen würden. Meine Familie war stets da für mich. Vor, während und nach meiner Haft. Doch Enkidu hat den wesentlichsten Beitrag für meine weitere Entwicklung geleistet. Ich bin heute nur dort wo ich bin, weil ich Enkidu vieles zu verdanken habe. Er war und ist für mich immer da (gewesen). Genau so wie ich für ihn. Ich würde mich freuen, wenn ihr seine Kunst unterstützt. Ich liebe es zu Schreiben (und seit kurzem finde ich auch das Podcast Format sehr schön). Und so wie ich das Schreiben nutze, um mein Leben, meine Gefühle, Wünsche und Ziele auf das Papier zu bringen, so nutzt Enkidu die Musik, um selbiges zu tun.

Enkidu vergiss nicht, ich bin dein Fan und Supporter #1!

Wer von euch will der/die Nächste Fan & Supporter sein? Folgt ihm auf Instagram, abonniert seinen YouTube Kanal und gebt doch gerne in den Kommentaren Rückmeldung, wie ihr seinen Stil findet. Er unterscheidet sich auf jeden Fall stark vom Mainstream – genauso wie mein Hafttagebuch.

Social Media

Instagram
YouTube

Songs

NuEnkidu – Alles Taub

Auf diesem Blog berichte ich über meine Haftzeit als verurteilter Cyberkrimineller…